Handwerkspolitischer Dialog OWL

Strukturdaten, konjunkturelle Lage und Ausbildungsfragen erörtert

Am vergangenen Montag hat bei der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld im Campus „Handwerk“ der "Handwerkspolitische Dialog OWL" stattgefunden. Auf der Tagesordnung standen Themen, die von aktuellem Interesse für den Wirtschaftszweig Handwerk in OWL sind. Dazu gehörten die Strukturdaten, die konjunkturelle Lage sowie Fragen der Ausbildung. Im Beisein von Handwerkskammer-Präsidentin Lena Strothmann und Landtagspräsident André Kuper wurden auch die handwerkspolitischen Initiativen und Vorhaben der NRW-Landesregierung erörtert.

„Dabei haben wir über Teile aus dem Entfesselungspaket I und II gesprochen, unter anderem über die Aufhebung der „Hygieneampel“ oder die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung“, berichtet der Landtagsabgeordnete Raphael Tigges über das Gespräch. „Als Themen von besonderer Relevanz für das Handwerk in der Region haben sich bei unserem Austausch die Digitale Modellregion OWL und der Luftreinhalteplan OWL herausgestellt.“


Inhaltsverzeichnis
Nach oben