Lioba Lambers in der Rolle des Abgeordneten Tigges

Jugendlandtag 2018

Vom 28. bis zum 30. Juni tagte in Düsseldorf der neunte Jugend-Landtag von Nordrhein-Westfalen. In der Zeit wurden die Plätze der 199 Abgeordneten von Jugendlichen aus ganz NRW im Alter von 16 bis 20 Jahren besetzt. Lioba Lambers nahm in diesem Jahr auf dem Sitz von dem heimischen Landtagsabgeordneten Raphael Tigges Platz.

Die 20-jährige medizinische Fachangestellte debattierte über das Thema „Digitalisierung an Schulen“ und saß im Ausschuss für Digitalisierung und Innovation. Am Donnerstag, den 28.06., ging es nach der Anreise und der Begrüßung direkt mit der ersten von insgesamt fünf Fraktionssitzungen des Jugend-Landtages los. Die drei Tage waren strikt strukturiert mit Terminen und verschiedenen Sitzungen, um den Jugendlichen zu zeigen, wie die Arbeit der „richtigen“ Abgeordneten im Landtag ist.

Am Freitag, den 29.06. hatten die Parlamentarier unter anderem Besuch von Schulleitern, Lehrern und Informatikern, um sich eine eigene Meinung bilden und Fragen klären zu können. Die Anträge, die von den einzelnen Parteien gestellt worden sind, wurden in den Fraktionssitzungen demokratisch abgestimmt. Der Höhepunkt für Lioba Lambers war die Plenarsitzung am Samstag, den 30.06., die eine Dauer von etwa 3 ½ Stunden hatte. Im Plenum wurden alle Anträge der verschiedenen Fraktionen vorgestellt. Die Anträge, die angenommen wurden, werden den richtigen Abgeordneten vorgestellt und von ihnen weiter bearbeitet.

„Ich interessiere mich seit dem letzten Jahr verstärkt für die Politik und wirke seit einigen Wochen in der CDU in Harsewinkel mit. Politik hat mir also vor dem Jugend-Landtag schon sehr viel Spaß gemacht, aber nach diesen drei Tagen bin ich noch motivierter, aktiv in der Politik mitzuwirken“, sagt Lambers.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben