In dieser Woche besuchte der Seniorenbeirat Halle gemeinsam mit interessierten Seniorinnen und Senioren aus Halle den Landtag Nordrhein Westfalen in Düsseldorf. Der CDU-Landtagsabgeordneten Raphael Tigges aus dem Kreis Gütersloh empfing die Gruppe am Rande der Haushaltsberatungen für das kommende Jahr.  

Ein solcher Besuch im Landtag am Rande der laufenden Plenardebatte zum Haushalt, ist eine besondere Gelegenheit eine Plenardebatte hautnah mitzuerleben. Der Haushalt für das Folgejahr wird immer gegen Ende des laufenden Jahres verabschiedet und führt zu intensiven Debatten im Plenum.

Nach einer Information über die Arbeit des Parlamentes und der Verfolgung der Debatte über den Haushalt von der Besuchertribüne des Plenarsaals aus, trafen die interessierten Seniorinnen und Senioren Raphael Tigges, der die Gruppe eingeladen hatte. Im Austausch mit dem Abgeordneten wurden zahlreiche Themen angesprochen und diskutiert. Vom Landärzteprogramm über den dringenden Lehrerbedarf und die Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität in der Pflege bis hin zu den sich am gleichen Tag in Düsseldorf vorstellenden Kandidaten für den CDU Parteivorsitz im Bund, war alles dabei. Vor allem das Thema Verkehr lag den Hallern besonders am Herzen. So seien zwar zahlreiche Radwege vorhanden, doch einige seien leider nicht durchgängig verbunden. Ebenso war die A33 und der ausstehende Lückenschluss sowie der teils fehlende Lärmschutz ein großes Anliegen. Raphael Tigges erklärte, dass er die Sorgen und Wünsche sehr gut nachvollziehen kann und dass bereits sehr viel für den Straßenbau getan werde: „Wir investieren in diesem und in den folgenden Jahren Rekordsummen in die Infrastruktur in unserem Land. Um das alles zu koordinieren, damit das möglichst effizient und zügig geht, hat der Verkehrsminister in dieser Woche sogar eine Stabstelle zur Koordinierung eingerichtet. In den nächsten Jahren werden wir so nach und nach unsere veraltete, teils lückenhafte und marode Infrastruktur modernisieren.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben