Gespräch mit Paderborner Universitätspräsidentin

Raphael Tigges bei Prof. Dr. Birgitt Riegraf

Landtagsabgeordneter Raphael Tigges, die Paderborner Universitätspräsidentin Prof. Dr. Birgitt Riegraf und Christoph Schön, Leiter der Stabsstelle Hochschulnetzwerk und Fundraising (v.l.).
Landtagsabgeordneter Raphael Tigges, die Paderborner Universitätspräsidentin Prof. Dr. Birgitt Riegraf und Christoph Schön, Leiter der Stabsstelle Hochschulnetzwerk und Fundraising (v.l.).

Der Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzendes des Wissenschaftsausschusses Raphael Tigges besuchte die Universität Paderborn. Bei seinem Besuch sprach er mit der Präsidentin der Universität Prof. Dr. Birgitt Riegraf und besuchte das Gründerzentrum garage 33. Der Leiter der Stabsstelle Hochschulnetzwerk und Fundraising, Christoph Schön, begleitete Raphael Tigges während seines Besuches.

Thema der Gespräche mit der Präsidentin war die Nutzung von Fördermitteln des Landes, Strategien zur Durchsetzung von künstlicher Intelligenz und der Digitalisierung. Prof. Dr. Birgitt Riegraf betonte, dass sich die Universität sehr darüber freut, dass sie sich in einem hoch kompetitiven Verfahren um Landesmittel mit ihrem Konzept Exzellenz Start-up Center NRW durchsetzen konnte. Die bereitgestellten 20 Millionen Euro würden nun zur Stärkung der Gründerkultur und Innovationskraft in NRW und OWL eingesetzt werden. Weitere Themen waren die Ausweitung des Promotionsrechts auf Fachhochschulen, die von den Universitäten kritisch gesehen wird, das neue Hochschulgesetz und die Folgen des Brexit für die Hochschullandschaft.
 
Die Uni Paderborn ist 1972 als Gesamthochschule gegründet worden und wurde im Jahr 2002 ordentliche Universität. Sie hat über 20.000 Studierende, mit wachsender Tendenz, und bietet 62 Studiengänge an.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben