Starke Investitionen ins digitale Lernen

Digitalisierungsoffensive an Schulen

Nordrhein-Westfalen investiert verstärkt in die digitale Bildung im Land. Das wurde an diesem Montag in einer Sondersitzung des zuständigen Haushalts- und Finanzausschusses im Landtag beschlossen. Hintergrund waren die Beratungen über das erste Konjunkturpaket des Landes.

Dazu erklärt der Landtagsabgeordnete aus Gütersloh Raphael Tigges: „Passend zum Ferienbeginn gibt es gute Nachrichten für unsere Schulen in NRW. Mit dem ersten Konjunkturpaket des Landes mildert die NRW-Koalition einerseits die Folgen der Corona-Pandemie ab und investiert gleichzeitig in die Zukunft der digitalisierten Bildung. Für das Lehren und Lernen mit digitalen Medien werden insgesamt rund 350 Millionen Euro aufgewendet. Die letzten Wochen und Monate haben deutlich gemacht, wie wichtig die Digitalisierung der Schulen ist.“    

Für die Stärkung in den Bereichen Bildung und Digitalisierung werden die Bundesmittel für den Digitalpakt aufgestockt. Insgesamt stehen so rund 178 Millionen Euro zur Verfügung, die insbesondere in die technische Ausstattung von Schülerinnen und Schülern fließen, die sich kein Endgerät leisten können. Weitere Mittel gehen in den Ausbau der Schulplattform LOGINEO NRW, in zusätzliches digitales Lernmaterial , in eine digitale Fortbildungsoffensive der Lehrkräfte und eine bessere Anbindung der Schulen an die Glasfasernetze bereit. 

Darüber hinaus federt die NRW-Koalition die Folgen der Corona-Pandemie im schulischen Bereich ab. Die Erstattung der Elternbeiträge im Bereich der Offenen Ganztagsbetreuung wird nach den Monaten April und Mai auch auf die Monate Juni und Juli ausgedehnt.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben