Land fördert Gütersloh und Halle mit mehr als 570.000 Euro

Sofortprogramm zur Stärkung der Innenstädte

Erfreuliche Nachrichten aus Düsseldorf für die Städte Gütersloh und Halle. Das nordrhein-westfälische Heimatministerium hat am vergangenen Freitag die Verteilung von Fördermitteln im Rahmen des bundesweit einmaligen Landesprogramm „Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren“ bekanntgegeben. 

Zur Stärkung der innerstädtischen Zentren stehen 129 Kommunen in NRW noch in diesem Jahr rund 40 Millionen Euro zur Verfügung. Daraus erhalten die Städte Gütersloh und Halle insgesamt 571.800 Euro.

Die Fördermittel fließen in Maßnahmen zur Stärkung der Innenstädte. Darunter fallen zum Beispiel die Anmietung leerstehender Ladenlokale durch Kommunen zur Etablierung neuer Nutzungskonzepte. Im Rahmen des Sofortprogramms stehen der Stadt Gütersloh dabei 433.834 Euro zur Verfügung. Die Stadt Halle bekommt 137.966 Euro. Dazu erklärt der Landtagsabgeordnete für Gütersloh Raphael Tigges:

„Ich freue mich, dass die Landesregierung mit dem Sofortprogramm die innerstädtischen Zentren unserer Kommunen in NRW unterstützt und ihnen hilft, entsprechende Maßnahmen umzusetzen. Die Innenstädte bilden das Herz unserer Städte und gerade der örtliche Einzelhandel verzeichnet durch den stark anwachsenden Online-Handel massive Verluste. Corona beschleunigt diese Problematik noch zusätzlich. Mit den Fördermitteln erhalten die Kommunen nun die benötigte Unterstützung, um neue Wege zu gehen und zukunftsfähige Perspektiven zu schaffen.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben