Bei der Kinder- und Jugendwohngemeinschaft Gütersloh von "Lebensarchitektur e.V."

Am Freitag habe ich die Kinder- und Jugendwohngemeinschaft Gütersloh von "Lebensarchitektur e.V." am Stadtpark besucht. Bei einem gemütlichen Kaffeetrinken habe ich mich mit den Kindern und Jugendlichen über ihre Situation und über Politik unterhalten und Ihre Fragen beantwortet. Dabei ging es sowohl aktuell um den Krieg, als auch um die Situation junger Menschen mit wenig Deutschkenntnissen, Digitalisierung an den Schulen, meinen eigenen Werdegang oder auch um die Frage, ob es schwer ist, Bundeskanzler zu sein. Zu denken gab mir die Erfahrung aus der Runde, dass die Ausbildung geflüchteter Jugendlicher an mangelnden Deutschkenntnissen scheitern kann. Am Ende des Besuchs war auch noch Zeit für eine Runde Schach auf dem Outdoor-Schachbrett im Garten.